Deutschland – Argentinien 1:0! Wir sind WELTMEISTER! :-)

Montag, 14. Juli 2014 - 2 Kommentare
Teamfight-Banner_250x250

Es war nicht erwartet worden, dass es so dermaßen eng werden würde! Nicht nach dem furiosen 7:1-Sieg gegen Brasilien (obwohl der am Samstag beim Spiel um Bronze durch den lockeren 3:0-Erfolg der Niederlande gegen die Brasilianer relativiert wurde)! Doch Jogis Jungs musste gegen die Gauchos tatsächlich in der Verlängerung, zitterten dort lange, bis endlich Mario Götze das erlösende 1:0 schoss! Wir, Deutschland, sind zum 4. Mal Fußball-Weltmeister (1954, 1974, 1990, 2014) der Herren, wir haben ihn, den 4. Stern auf dem Trikot! :)

boa

Der Weg ins Finale:

Deutschland-Brasilien 7:1

Deutschland-Frankreich 1:0

Deutschland-Algerien 2:1 n. V.

Deutschland-USA 1:0

Deutschland-Ghana 2:2

Deutschland-Portugal 4:0

Die mannschaftliche Geschlossenheit (gegen Rassismus, Diskriminierung und Intoleranz -gelebte Lebens- & Spielfreude) gab den Ausschlag. Allerdings hätte es sich das Team etwas einfacher machen können, wenn nicht Mesut (Lanz rutschte ein "Mehmet" raus) Özil um des antirassistischen Signals willen durchgeschleppt worden wäre (nein, das meine keine fremdenfeindlichen Hater, selbst Antirassistinnen/Antirassisten wie wir sind nachwievor dieser Ansicht!). Aber Schwamm drüber, der leider verletzungsbedingt bei der WM2014 fehlende Marco Reus wird zu EM 2016 mit Sicherheits an Özils Stelle treten (wenn dieser sich nicht doch noch steigert und beide Seit' an Seit' kicken).

redcard.gif

Deutschland – Brasilien 7:1!

Mittwoch, 9. Juli 2014 - Keine Kommentare

Dem Wunder von Bern (1954) gleicht das Wunder von Belo Horizonte (2014) natürlich nicht, denn Deutschland hat damals ein schier übermächtig erscheinendes Ungarn mit 3:2 im Finale besiegt, gegen das man zuvor beim selben Turnier noch 3:8 verloren hatte. Und WM2014-Gastgeber Brasilien war schon gegen Kroatien, Kamerun oder Mexico, Chile oder Kolumbien nicht annähernd so stark wie damals die Magyaren.  Auch sind die Deutschen trotz des sensationell hohen Halbfinal-Sieges gegen Brasilien (7:1) längst nicht der ausgemachte WM-Favorit. Sowohl die Niederlande um Louis van G(eni)aal (werden die Gauchos heute besiegen), als auch Argentinien haben härtere Kaliber in der Defensive aufzubieten.

trost

Trost! Tapfer bleiben, liebes Brasilien! Kopf hoch!

Doch Jogis Jungs haben anders als bei den dürftigen Remis-Vorstellungen gegen Ghana (2:2, am Rande einer Niederlage gegen tapfere Ghanesen) und Algerien (0:0, erst n. V. 2:1 gewonnen), anders als bei den 1:0-Siegen gegen die USA und Frankreich, ja, sogar anders als beim 4:0 gegen Portugal ganz  vorzüglichen Fußball gespielt! Wenn nun auch noch endlich der bislang durchgeschleppte Mesut Özil (nur als Identifikations-Figur für muslimische Deutsche mit Migrationshintergrund weiter dabei, obwohl ehrliches Engagement gegen Rassismus anders aussehen sollte) uns im Finale erspart bleibt, hat das DFB-Team eine realistische Chance, die Weltmeisterschaft zu gewinnen!

redcard.gif

Deutschland – Frankreich 1:0!

Freitag, 4. Juli 2014 - Keine Kommentare

So berechtigt die Kritik nach dem 2:1 gegen Algerien war, so berechtigt ist das Lob nun nach dem 1:0 gegen starke Franzosen! Frankreich hat der deutschen Nationalmannschaft (ja, Scholl hat Recht: es war endlich wieder ein Team!) alles abverlangt und Jogis Jungs haben doch gewonnen. Vor allem dank Mats Hummels und Manuel Neuer, aber eben auch aufgrund mannschaftlicher Geschlossenheit. Respekt, Männer! Deutschland ist nun im Herren-Fußball ERSTER der FIFA-Weltrangliste! Kompliment!

redcard.gif

Wichtig war heute auch der AntiRassismus-Tag der FIFA! Es wurde ein Zeichen gesetzt gegen rassistische Tendenzen im Stadion! Woran es noch mangelt, ist die (s. o.) teamplayer-Geschlossenheit aller antirassistischen Fan-Initiativen! Besserer Zusammenhalt, verbesserte Vernetzung gegen Diskriminierung -das wird benötigt.

redcard

 

Deutschland – Algerien 2:1 n. V.!

Dienstag, 1. Juli 2014 - Kommentare deaktiviert

Schon gegen die USA reichte eine dürftige Leistung zum Sieg. Gegen Algerien nur zu einem 0:0. Da aber natürlich in der K.O.-Runde nach 90(+x) Minuten nicht Schluss ist, gewannen wir diesmal in der Verlängerung. 2:1. Durch Tore der Londoner Schürrle (Chelsea) und Özil (Arsenal). Nicht etwa die (7) Spieler vom Deutschen Meister und DFB-Pokalsieger Bayern München entschieden das Match zugunsten Deutschlands. Ganz im Gegenteil, allenfalls Neuer gab einen prima Libero. ;) Ansonsten kann Lahm es einfach nicht im Mittelfeld, er muss endlich als rechter Außenverteidiger ran. Schwach auch Schweinsteiger, Kroos und Götze! Alle drei bitte gegen Frankreich nicht mehr aufstellen! Enttäuschend auch Boateng! Da haben die Bajuwaren unsere geliebte Bundesliga zu Tode dominiert, nach dem peinlich hohen Scheitern gegen Real Madrid in der UEFA-Champions-League zu allem Überfluss dann Borussia Dortmund auch noch den Pokalsieg missgönnt, national also alles abgeräumt. Und dann das! Die deutschen Protagonisten des FCB versagen erneut außerhalb des eigenen Landes, bei der FIFA-Weltmeisterschaft. Es ist zum Heulen. Hoffen wir, dass Jogi Löw endlich zur Besinnung kommt! Sonst folgt der gerade so verhinderten Blamage gegen die Algerier das WM-Aus gegen die Franzosen.

redcard.gif

Deutschland – USA 1:0!

Donnerstag, 26. Juni 2014 - Kommentare deaktiviert

Was sich beim 2:2 gegen Ghana (nach deren jeweils 1:2-Niederlagen gegen die USA und Portugal durchaus als peinlich zu bezeichnen) schon abzeichnete: Die deutsche Nationalmannschaft ist von der Form des 4:0-Auftakt-Sieges gegen die Portugiesen und erst recht vom  spielerisch hochwertigen Hurra-Fußball der WM 2010 weit entfernt. Die widrigen Witterungsbedingungen (stundenlange sintflutartige Regenfälle in der Küstenstadt Recife führten fast dazu, dass das Spiel nicht angepfiffen worden wäre) durften keine Ausrede sein.

Okay, gegen eine heute schwache Klinsmann-Elf reichte es trotzdem zu einem 1:0-Erfolg (WM-Torschützenkönig Thomas Müller? Damit rückt die Titelverteidigung für ihn ganz persönlich in Reichweite) und damit zum abschließenden Rang 1 in Gruppe G (womit man Geheimfavorit Belgien aus dem Weg geht). Aber im Achtelfinale gegen Algerien muss eine deutliche Steigerung her, damit Jogis Jungs nicht blamabel früh ausscheiden und Löw seinen Hut nehmen muss!

Erfreulich immerhin, dass die deutsch-amerikanische Freundschaft keinen Schaden nahm (denn beide Teams sind weiter) und Fans beider Nationenvertretungen (mit etlichen dunkelhäutigen Spielern) deutliche Zeichen gegen Rassismus setzten.

Weitere aktuelle Blogs zur Fußball-WM 2014: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 -10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15 - 16 .

redcard.gif

Fare to report pitch invader during Germany-Ghana match to FIFA

Montag, 23. Juni 2014 - Ein Kommentar

Fans' anti-discrimination network, Fare, says it will submit a report to FIFA on Monday about the neo-Nazi sympathizer who invaded the pitch during the Germany-Ghana match.

Saturday's incident saw a shirtless fan interrupted play and had to be assisted off the pitch by Ghana's Sulley Muntari after he ran on during the World Cup Group G match at the Arena Castelao in Fortaleza.

Slogans written on his chest and back included "HH", signifying Heil Hitler, and "SS," referring to the Nazi paramilitary unit.

Fare executive director Piara Powar says "there would be no other explanation for it."

Powar says Fare's report will also refer to fans wearing blackface makeup at the match in Fortaleza with no intervention by stadium security.

FIFA says both incidents "are currently being analyzed" by its disciplinary committee.

Source: Ghanafa.org

redcard.gif

Deutschland – Ghana 2:2!

Sonntag, 22. Juni 2014 - 2 Kommentare

Damit war Deutschland zugegebenermaßen noch gut bedient: Die Fußball-WM der Sensationen (üb)erlebten die Deutschen gegen die Ghanaer aber noch mal mit einem blauen Auge. Denn die wohl beste afrikanische Mannschaft schaffte es über weiter Strecken, Chancen über Chancen herauszuspielen! Lahm ein Totalausfall (Note 5), die meisten anderen FC Bayern-Spieler in der deutschen National-Elf ebenso. Anders als beim 4:0 gegen Portugal enttäuschten Jogis Jungs gegen die Mannen um Jerome Boateng-Halbbruder Kevin-Prince Boateng.

Bezeichnend auch ein Zwischenfall nach dem zwischenzeitlichen 1:0 für Deutschland durch Mario Götze: Ein mutmaßlich fremdenfeindlicher/rassistischer Flitzer rannte aufs Spielfeld, wollte eine Botschaft hinterlassen und durch Berichte in diversen Zeitungen darüber gelang ihm dies auch. Umso wichtiger wäre es, dass endlich mehr Medien über Fan-Initiativen gegen Rassismus berichten!

Weitere Blogs ( -mehr oder weniger- aktuelle; die meisten früheren sind bedauerlicherweise wirklich 'tot' -die 'überlebenden' bitten wir um Blogroll-Verlinkung und versprechen, es ebenfalls zu tun) zum zweiten deutschen #WM2014-Spiel und anderem rund um die Weltmeisterschaft: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 -13 -14 - 15 - 16 -17 -18 -19 -20 -21 -22 .

redcard.gif

Deutschland – Portugal 4:0!

Montag, 16. Juni 2014 - Kommentare deaktiviert

Deutschland und sein neues Fußball-Sommermärchen? Auf Fanfesten im ganzen Land haben mehrere Hunderttausend Anhänger der deutschen Nationalmannschaft den Fußball-Weltmeisterschaft-Auftaktsieg gegen die Portugiesen um Weltfußballer Cristiano Ronaldo ("CR7") gefeiert.

Bunt bemalt und geschmückt jubelten die Menschen auf den größten Public Viewings von Hamburg über Berlin bis München über den deutschen 4:0-Triumph gegen Portugal, bei dem der bereits 2010 zum WM-Torschützenkönig avancierte Thomas Müller (FC Bayern München) und Mats Hummels (Borussia Dortmund) für die Jungs von Jogi Löw trafen.

Ob nun in Bundesligastadien als schwarz-rot-goldene Party-Arenen oder auch auf vielen privaten Fanfeiern: Wildfremde Menschen (egal, welcher Hautfarbe, Abstammung und Konfession) lagen sich in den Armen, neue Freundschaften und Liebesbeziehungen entstanden. Fußball verbindet!

Lebendige Zeichen gegen Rassismus und Intoleranz, für Lebensfreude und Weltoffenheit -friedlich, liebevoll! Knutschen, kuscheln, kicken -gegen Hass und Hartherzigkeit! Heute war ein schöner Tag -ein H0ch auf uns! Und auf den Papst, der um Engagement gegen rassistische Tendenzen gebeten hatte.

Aber Achtung, die Fußball-WM hat gerade erst angefangen und die nächsten Gegner werden schwerer zu schlagen sein -neben Klinsis USA v. a. Ghana um Kevin-Prince Boateng! Lahm & Co traten zwar ähnlich überzeugend auf wie die Niederlande bei ihrem 5:1 gegen Weltmeister Spanien, aber Brasilien u. ä. sind ja auch noch da. ;)

redcard.gif

Kevin-Prince Boateng gegen Rassismus

Samstag, 14. Juni 2014 - Kommentare deaktiviert

sport.de und sportgate.de über Den Ghana-Hoffnungsträger Kevin-Prince Boateng:  "(...)  Durch seinen Einsatz im Kampf gegen den Rassismus erntete er großen Respekt. (...)"

redcard.gifIn jüngster Vergangenheit änderte sich im Leben des ghanaischen Hoffnungsträgers vieles zum Guten - und auch er selbst. In seiner neuen Rolle als Familienvater ist er besonnener, reifer und abgeklärter geworden - Boateng lässt sich nicht mehr so leicht provozieren wie früher. Beim AC Mailand sammelte er wertvolle internationale Erfahrung, in der Bundesliga reifte er bei Schalke 04 zum Führungsspieler. Durch seinen Einsatz im Kampf gegen den Rassismus erntete er großen Respekt

Papst: Fussball-WM gegen Rassismus!

Freitag, 13. Juni 2014 - Kommentare deaktiviert

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien sieht Papst Franziskus als ein „Fest der Solidarität unter den Völkern“. In einer Videobotschaft, die von TV Globo übertragen wurde, äußerte der Papst die Hoffnung auf „heitere und ruhige“ Spiele, die von gegenseitigem Respekt und „Brüderlichkeit unter den Männern und Frauen der einen Menschheitsfamilie“ bestimmt seien. Dazu gehöre auch eine klare Absage an Egoismus und jede Form von Rassismus und Intoleranz, mahnte das Kirchenoberhaupt. Auf seinem Twitter-Account wünschte er am Donnerstag allen Beteiligten eine „wunderbare WM“. „Ich hoffe, dass die Fußball-WM im Geist der wahren Brüderlichkeit gespielt wird“, twitterte der Papst (retweetet auch von fussballwmblog).

redcard.gif